0391 53 29 40

Magdeburg auf der Buchmesse in Leipzig

15.-18. März 2018 Halle 5 Stand G501

Jetzt wird’s dramatisch – Mit dem Thema Theater zeigt Magdeburg auf der Leipziger Buchmesse 2018 eine weitere Facette der Stadtkultur

Der gebürtige Magdeburger Georg Kaiser gehörte in den 20er-Jahren zu den meistgespielten deutschen Theaterautoren Deutschlands. Was im Moment nicht ist, kann ja wieder werden.  Derweil wird sich die Lebendigkeit der Magdeburger Theaterszene in Leipzig präsentieren.

So werden auf der kleinen Bühne des Messestandes Schauspieler des Schauspielhauses, des Bürger Ensemble mit den Stadtwandlern, der Schauspieler und Regisseur Marcus Kaloff, sowie die Kabarettisten Hans-Günther Pölitz, Lars Johansen und Frank Hengstmann auftreten, ergänzt durch diverse weitere Performances. Natürlich wird auch Georg Kaiser in der szenischen Lesung „Des Kaisers Frauen“ thematisiert.

Als Blickfang neben dem Taut Kiosk und zugleich als Hintergrund für die vielen Aktivitäten und Lesungen, wird ein großes Szenenbild aus „Wir sind keine Barbaren“, des Theaterfotographen Nilz Böhme, dienen. Das Stück von Philipp Löhle lief in der Spielzeit 2017/18 im Schauspielhaus. Auch dieses Theaterstück wird in einer Performance zitiert und „verschnitten“ mit dem Text „Wir“ von Inge Müller.

Ein literarische „Wir-Gefühl“ wird sich auch – ja man mag es kaum glauben, wäre es nicht schon eine Tradition zur Buchmesse – zwischen Halle und Magdeburg weiterentwickeln. Literaten aus Magdeburg werden in Hallenser Gefilden, dagegen Hallenser auf dem Magdeburg-Stand, lesen. Natürlich sind die vielen Lesungen von Magdeburger Autoren und Autorinnen zu Magdeburger Themen oder von Magdeburger Verlagen das „Rückgrat“, mit schöpferischen Content aus den Genres Lyrik, Sachbuch und Belletristik. Und das nicht nur auf dem Magdeburger Stand selbst, sondern auch auf den Lesebühnen in den Hallen 5 und 3.

Partner des Standes ist auch in diesem Jahr wieder der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e. V., welcher in Magdeburg ansässig ist und sich die Förderung von Kinder- und Jugendbuchliteratur auf die Fahne geschrieben hat. Am Samstag wird ein großer Auflauf erwartet, veranstaltet doch eine der erfolgreichsten Magdeburger Autorinnen, Marah Woolf, ein „Meet & Greet“ mit der Autorkollegin Poppy J. Anderson. Dann wird das Fantasy-Genre im Zentrum des Messegeschehens stehen.

Natürlich gibt es auch bewährtes, wie die Leseecke, den Taut Kiosk, und wer will, kann wieder mit der VR-Brille den Stand durchforsten und sich entführen und überraschen lassen, welches lebendig gewordene Kunstwerk diesmal hinter der virtuellen Messewandwand lauert.

Auch ein Puzzle wird es wieder für die Sammler geben, bestehend aus 24 rechteckigen Teilen, auf der Vorderseite das Theaterbild, auf der Rückseite jeweils mit Vorstellung eines Autors/Autorin mit seinem Buch.

Das Messestand Team freut sich auf die Besucher – insbesondere aus Magdeburg – die „ihren“ Stand besuchen. Aber auch über Magdeburg selbst wird es reichhaltige kulturelle und touristischen Infos für all diejenige geben, die noch keine Magdeburger sind, es sich aber mal anschauen wollen. Auch werden wieder Plakate präsentiert, die auf die Kulturhauptstadtbewerbung und den nächsten kulturellen Höhepunkt, das 100-jährige Bauhausjubiläum, hinweisen.

Das Buchmesse Team wurde in den letzten Jahren immer wieder gefragt, ob die Bücher auch am Stand direkt gekauft werden können. Das ist auch in diesem Jahr nicht möglich, alles sind Leseexemplare, die am Stand verbleiben sollen. Aber Informationen wo und wie die Bucher erworben werden können, werden gerne weitergegeben.